Oktober 2017

Ausflug der dritten Klasse ins Holztechnische Museum nach Rosenheim

 

 

Im Rahmen des WG-Unterrichts, aber auch passend zum HSU-Thema „Wald“, fuhr die dritte Klasse der Grundschule Samerberg nach Rosenheim und besuchte dort das Holztechnische Museum. Das Team des Museums machte es möglich, dass die Schüler das Naturmaterial Holz spielerisch und mit allen Sinnen wahrnehmen und erleben konnten. So erkundeten die Mädchen und Jungen in einer Führung das Museum und bekamen vielfältige Einblicke in die Be- und Verarbeitung von Holz. Das hier erworbene Wissen können die Schüler jetzt in beiden Schulfächern mit einbringen. In einem Workshop durften die Kinder schließlich einen Würfel aus Fichtenholz schleifen. Auf großen Schleifbrettern konnten die Schüler ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Für alle Beteiligten war es ein sehr interessanter Vormittag und einmal Unterricht auf eine andere Art und Weise.

 

Wandertag der Klasse 2


Am Freitag sind wir runter in die Filze gewandert an unserem Wandertag.
Unten an der Wassertretanlage haben wir dann Brotzeit gemacht und Weidenkränze geflochten.
Die Zweige haben wir von der Rosmarinweide mit einer Schere abgeschnitten.
Das Wetter war gut. Es hat viel Spaß gemacht. Meine Mutter war auch dabei.
Dann, als fast alle Kinder ihre Weidenkränze fertig hatten, sind wir wieder zur Schule gewandert.

 

Text von Ronja Steinhaeuser und Andreas Auer

 

 

 

"Klare Sicht im Unterricht" - Sehtest in Schulen

 

Im Rahmen ihrer Präventionsaktivitäten führte die KKH (Kaufmännische Krankenkasse) an der Grundschule Samerberg am Freitag, den 27.10.17 einen freiwilligen, kostenlosen Sehtest durch. Ziel dieses Angebotes ist es, Sehschwächen bei Kindern rechtzeitig zu erkennen.

Probleme beim Lesen oder Rechtschreiben, schnelles Ermüden bei Konzentration, Kopfschmerzen, fehlende Motivation zum Lesen, Malen oder Ausschneiden - all das können mögliche Anzeichen einer Sehschwäche sein.

Zahlreiche Schüler nahmen dieses Angebot wahr und ließen ihre Sehschärfe durch einen Augenoptiker überprüfen.

Vielen Dank an die KKH für diese sinnvolle Maßnahme!