November 2017

 

Die zweite Klasse kocht ein Menu  in der Großküche!


Am 9.11. lud der Gastronom Florian Lerche die Klasse 2 der Grundschule Samerberg mit der Lehrerin Frau Mayer  in den Gasthof Alpenrose ein, der gerade Betriebsurlaub hatte.
Im Heimat- und Sachunterricht hatten die Schüler schon verschiedene Gemüsesorten kennen gelernt und auch probiert. So ging es an diesem Projekttag ausschließlich um das Thema Gemüse.
Herr Lerche zeigte Gemüse vor, das ausnahmslos im Gemeindegebiet von Samerberg angebaut worden war, darunter waren seltene Sorten wie schwarzer Rettich und verschiedenfarbige Karotten oder Kartoffeln und auch ausgefallene Kürbissorten. Die meisten Gemüsenamen wurden von den Kindern aber wiedererkannt.
Anschließend wurden die Schüler in Gruppen geteilt. Es gab eine Vor- und Nachspeisengruppe, eine Hauptgerichtsgruppe und eine Gruppe für die Speisekarte und die Tischdekoration. Nach den ersten Vorbereitungen (Schürzen anlegen, Hände waschen, Sicherheitshinweise) begann harte Arbeit: Gemüse musste geschält, geschnitten und dann angedünstet werden, Eier wurden aufgeschlagen, Kürbiskerne geröstet, der Teig wurde zubereitet, die Gemüsepflanzerl angebraten und gewendet. Alle Kinder waren mit großer Begeisterung bei der Sache.
Für die Nachspeise musste ein Rezept gelesen werden und die Zutaten abgewogen, so dass man auch noch zu lesen und zu rechnen hatte an diesem anstrengenden Tag. Im Gastraum wurde derweil mit Frau Lerche das Abschreiben geübt und die Schönschrift, denn die Speisekarten sollten ja hübsch aussehen und wurden auch noch kunstvoll verziert. Das Falten der Servietten erforderte Genauigkeit. Beim Decken des Bestecks wurde die Kenntnis der Begriffe "rechts" und "links" auf die Probe gestellt.


Das Ergebnis des gemeinsamen Kochens war ein dreigängiges Menu:

Rapunzelsalat mit Vogelmiere, Kürbiskernen und Croutons
Gemüsepflanzerl mit frischem Blattspinat und  verschiedenfarbigen Kartoffeln mit Buttersoße und Schwammerln
Karottenkuchen mit Puderzucker

Es sah herrlich bunt aus und es schmeckte köstlich!
Sogar Kinder, die normalerweise keinen Salat essen, entschlossen sich zu probieren und ihre Prinzipien zu ändern wegen des guten Geschmacks.

Die Klasse 2 und die ganze Grundschule Samerberg bedankt sich von Herzen bei Familie Lerche und bei der Köchin Kathi für den Aufwand und die geopferte Freizeit. Es wird ein unvergessenes Erlebnis bleiben.

 

1. Schulbesuch der Vorschulkinder an der Grundschule

Nach den Herbstferien durften die Vorschulkinder zum ersten Mal für die BIF-Stunden in die Grundschule kommen.

Diese Stunden dienen dazu, den künftigen Erstklasskindern des Schuljahres 2018/19 den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule zu erleichtern. In dieser Zeit machen die Kinder zusammen mit der Lehrkraft Sabine Braun Übungen zur Kybernetischen Methode, die viele vorbereitende Fertigkeiten für die ersten Grundschuljahre anbahnt. Zusätzlich versucht die Schule bei übergreifenden Veranstaltungen den Vorschulkindern die Möglichkeit zu bieten daran teilzunehmen- wie zum Beispiel der gemeinsame Besuch des Vorleseabends mit der ehemaligen Schulleiterin Elisabeth Kronsteiner.

Natürlich waren alle Vorschulkinder bei ihrem ersten Schnuppertermin an der Schule aufgeregt. Ein Klassenzimmer wurde mit dem Gruppenraum im Kindergarten verglichen. Der Alltag eines Schultages unterteilt in Unterrichtsstunden und Pause wurde miterlebt. Und als dann die Vorschulkinder ihre Geschwisterkinder auf dem Pausenhof entdeckten, war die Freude groß und die Anspannung wich.

Vielen Dank für die harmonische Zusammenarbeit mit dem Samerberger Kindergarten und die Fahrtenorganisation durch Susanne Stadler. Unser Dank gilt aber auch unserem fleißigen Hausmeister Sepp Braun, denn ohne ihn wäre der

14-tägige Transport der Vorschulkinder nicht möglich.

 

 

 

Vorschulkinder besuchen den Vorleseabend mit der ehemaligen Schulleiterin Elisabeth Kronsteiner

 

Der Einladung an die Vorschulkinder gemeinsam mit der Lehrerin Sabine Braun an der Vorleseaktion „5 nach 5 – Lesen bringts, aber nur bis um 6, sonst kommt die kleine Hex“ teilzunehmen, folgten viele Kindergartenkinder mit Begeisterung- trotz später Nachmittagsstunde! Mit staunenden Blicken und weit geöffneten Ohren lauschten die Vorschulkinder zusammen mit den Grundschülern den abwechslungsreichen Ausführungen von Frau Kronsteiner. Zu Beginn der Lesung stellte die passionierte Leserin ihre allerersten Schulbücher vor, die sie extra mitgebacht hatte. Doch im eigentlichen Mittelpunkt dieses Vorleseabends standen die Geschichten vom Franz. Dabei las Frau Kronsteiner in Auszügen gekonnt wichtige Abschnitte aus dem Buch „Weihnachten mit Franz“ vor. Aber auch zwischendurch ließ sie die Kinder über den Fortgang der Handlungen vermuten und ihre Gedanken miteinfließen. So gestaltete sich diese Vorlesestunde zu einer kurzweiligen und spannenden Nachmittagsveranstaltung.

Vielen Dank, liebe Frau Kronsteiner, für die engagierte und ansprechende Stunde, bei der alle Teilnehmer die schönen Seiten des Lesens und das Abtauchen in andere Geschichten erleben durften. Auch die Vorschulkinder traten vergnügt mit einem Lächeln im Gesicht den abendlichen Nachhauseweg an, wohl auch in Gedanken an die Weihnachtsgeschichten vom Franz.

 

"5 nach 5 - Lesen bringt`s - aber nur bis um sechs,

dann kommt die kleine Hex´!“

Vorleseabende an der GS Samerberg

 

Der Weg zum aktiven Lesen wird bei Grundschulkindern oftmals durch das Zuhören erschlossen. Deshalb lud auch dieses Jahr die Samerberger Schule ihre Schüler wieder zu vier Vorleseabenden ein. Am späten Nachmittag, nämlich um "5 nach 5", trafen sich zahlreiche Kinder in der Aula, um eine Stunde einem Vorleser zu lauschen.  Gespannt hörten die Schüler den Abenteuern von "Lotta aus der Krachmacherstraße" zu, erlebten Streiche von "Michael aus Lönneberger" und lauschten den "Weihnachtsgeschichten vom Franz". Das Leseinteresse der Kinder wurde durch einen Stempel auf einer Sammelkarte dokumentiert. Am Ende des Projekts wurde aus jeder Jahrgangsstufe eine Sammelkarte gezogen und ein Buchpreis überreicht. Ein herzliches Dankeschön an die Vorleser Hr. Bürgermeister Huber, Hr. Hans Bauer, Fr. Kronsteiner und Hr. Schmitzberger, die sich für die Vorleseabende zur Verfügung gestellt und den Schülern die "Faszination des Lesens" näher gebracht haben.