Oktober 2016

Sumo- Ringen

Es gibt etwas Neues an der Samerberger Grundschule: Das Sumo- Ringen und die Sumo- Wiese! Die frühere Rankel-

Rankelwiese wurde nun um-

benannt in Sumo- Wiese. Nur dort dürfen während der Pause die Sumo- Ringkämpfe stattfinden.

 

Was ist denn überhaupt Sumo- Ringen?

Es handelt sich hier um eine ursprünglich aus Japan stammende Art des Ringkampfes, bei der fest vorgeschriebene faire Regeln gelten.

Zum Beispiel begrüßt man sich, bevor man kämpft, und man verabschiedet sich auch wieder mit einer Verbeugung.

Man braucht unbedingt einen Schiedsrichter, den muss man sich erst noch suchen, bevor der Kampf beginnen kann.

Die Kampfregeln sind recht einfach: Man fasst sich bei den Oberarmen und muss versuchen, sich rückwärts aus einem mit einem Tau umgrenzten Kreis zu schieben. Wer heraustritt oder hinfällt, hat verloren, und verloren hat auch, wer sich nicht ordnungsgemäß und respektvoll vom Gegner verabschiedet.

Frau Gegenfurtner hat nun zu Beginn des Schuljahres zwei Einführungsveranstaltungen für Schüler in der Turnhalle gehalten, einmal für die 3./4. Klasse und einmal für die 1./2. Klasse. Die Lehrer haben dabei zugesehen, denn auch die Pausenaufsicht  soll ja die Regeln gut kennen.

 

Wir wünschen allen Schülern ein faires und unfallfreies Sumo- Ringen!

 

 

 

Wandertag zum Moserboden


Am Montag, den 24.10. unternahm die Klasse 1 ihren ersten Wandertag im Herbst.
Bei prächtiger Laubfärbung und Sonnenschein stiegen wir von der Schule aus hinauf zum Moserboden und machten Brotzeit bei der Zenz´n - Alm, die Carina Staber, die Mutter von unserem Christian, für uns aufsperrte.
Es war ein  traumhafter Tag, auch für unsere Klassengemeinschaft sehr wertvoll!
Die Lehrerin Frau Mayer freute sich, dass alle gut durchgehalten haben, dass es keine Streitigkeiten gab, dass das verkehrsgerechte Gehen in der Zweierreihe schon so gut funktionierte und dass die Vorhut im Gelände nicht davonrannte, sondern zuverlässig an den vereinbarten Stellen wartete. Mit großem Interesse lauschten die Kinder den Naturerläuterungen von Frau Mayer und den Geschichten aus der Vergangenheit von Frau Staber.
Herzlichen Dank an alle Begleitpersonen, die sich die Zeit genommen haben sowie auch an unsere Praktikantin Brigitte Marchfelder!

 

 

„Kunst ist der Kreativität freien Lauf lassen!“

 

Mit diesem Gedanken lässt sich am besten zusammenfassen, wie der Künstlertag am 27.10.2016 ander Grundschule Samerberg ablief, der vom Samerberger Künstlerkreis in Zusammenarbeit mit der Schule organisiert und durchgeführt wurde.

Einmal einen ganzen Vormittag lang mit ganz anderen, neuen Techniken, Farben und Materialien kreativ zu arbeiten und zu experimentieren, fanden alle Schüler toll.

Mit dem schuleigenen Farbenlied wurden die Künstler des Samerberger Künstlerkreises am Morgen in der Aula von den Schülern begrüßt und die stellvertretende Schulleiterin Ulrike Mayer stellte den Kindern die einzelnen Künstler vor.

Im Anschluss startete die Arbeit in den verschiedenen Klassen.

Gloria Weicher und Maria Lesser beschäftigten sich mit den Erstklässlern auf dem Gebiet des Aquarellmalens mit freiem Malen und der Klapptechnik.

Für die 2. Klasse hieß das Thema Drucktechnik. Unter Anleitung von Katharina Breitfeld und Evelyn Erhard-Stieglitz stellten die Schüler Druckplatten mit Fischmotiven aus Styrodur her und experimentierten danach noch mit der Monotypie.

Mit vorgefertigten Schablonen zauberten die Kinder in der 3. Klasse in Stupftechnik unterstützt durch Dirk Waltenbauer und Hermann Erhard vielfältige, bunte Herbstbilder aufs Papier.

Während in den Klassen 1 bis 3 geschäftiges Treiben herrschte, bot sich in der 4. Klasse ein ganz anderes Bild. Nachdem Heike Weber die 4. Klasse in die Kalligraphie eingeführt hatte, herrschte konzentrierte Stille, während alle Kinder mit Zeichenfeder und Tusche die verschiedensten Schriftzüge ausprobierten und sich mit unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten in Schrift und Papierfaltung auseinandersetzten.

Zum Abschluss des Vormittags versammelte man sich noch einmal in der Aula. Schüler und Künstler schilderten ihre Erfahrungen und Erlebnisse und waren der einhelligen Meinung, dass dies ein ausgesprochen kreativer und interessanter Vormittag war. Frau Mayer bedankte sich sehr herzlich bei den Künstlern, überreichte jedem ein kleines Geschenk und sprach den Wunsch aller aus, diese Veranstaltung bald einmal zu wiederholen.

Die entstandenen Kunstwerke können am 02.12.2016 um 18:00 im Rahmen einer Vernissage in der Grundschule Samerberg bewundert werden. 

Bericht und Fotos: Rita Wimmer und Dagmar Haitzinger